Sondeln

Unter „sondeln“ versteht man die Suche nach Schätzen mit einer Metallsonde (anderes Wort für Metalldetektor). Hieraus leitet sich wiederum das Wort Sondengänger ab als Bezeichnung für die Person, die mit der Metallsonde auf Schatzsuche geht. Die Suche mit Sonde bezeichnet man daher in Kurzform als „sondeln“.

Das „Sondeln“ ist eine sehr beliebte und spannende Freizeitbeschäftigung. Seinen Ursprung hatte das Hobby bei den in Deutschland stationierten Amerikanern. Sie haben die militärischen Metallsonden, die eigentlich für die Minenräumung gedacht waren, erstmals zur Suche nach Schätzen eingesetzt. Diese ersten Geräte waren noch sehr primitiv. So waren sie beispielsweise nicht in der Lage die Metallart zu erkennen.

sondeln-auf-acker

Sondeln heute

Heutzutage nutzen die Sondengänger moderne Metalldetektoren zum Sondeln. Diese können Eisen von Bunt- und Edelmetallen unterscheiden. Man erspart sich hierdurch das mühsame Graben nach wertlosen Eisennägeln (Hufnägel). Gute Markenmetalldetektoren erhält man ab 200 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



  • Video über das Sondeln